protokoll-der-gv.html

Liste der Spiele vom Spiele-Tag 23.01.2016 - Quartierverein Zinzikon

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Anlässe > Vergangene Anlässe > 2015
Familien Spiele
Colt Express


Wir als Banditen überfallen im Wilden Westen einen dreidimensionalen Zug, der in tollkühner Fahrt über Weichen, Brücken und durch Tunnel jagt. Revolver rauchen und Fäuste fliegen, während wir von Waggon zu Waggon hechten, um die Reisenden zu berauben und Kontrahenten auszustechen. Achtung, der Marshal kommt! Schnell flüchten die Gauner aufs Dach, wo die Action gleich weitergeht. Reihum spielen wir Aktionskarten auf einen gemeinsamen Stapel – je nach Gleisabschnitt mal offen, mal verdeckt, mal zwei am Stück. Aber erst am Ende der Runde erleben wir das Ergebnis dieser Programmierung: Prügeleien, flinke Finger und der gefürchtete Marshal sorgen für Überraschungen und Schadenfreude. „Colt Express“ spult mit einfachen Regeln ein furioses Abenteuer ab, um das jeder Regisseur uns Spieler beneidet.
Cacao

Empfehlungsliste Spiel des Jahres 2015

„Frucht der Götter“ nennt man die Kakaofrucht, weil sie für die Azteken so immens kostbar war, dass mit ihren Bohnen sogar bezahlt wurde. Die Spieler besiedeln in „Cacao“ mit ihrem Stamm einen unbekannten Urwald. Hier legen sie Plantagen an, verkaufen die Ernte, graben aber auch nach Gold und schöpfen Wasser für ihr Dorf. Mächtige Stufentempel und Sonnenkultstätten bringen am Ende Punkte und die Gunst der Götter. Reihum legen die Spieler immer ein Arbeiterplättchen an den Urwald an und nutzen anschließend die angrenzenden Felder. Ein schachbrettartiges Muster mit ständig wachsenden Möglichkeiten entsteht. Schnelle Züge, zartbittere Entscheidungen und langfristiger Planungsgenuss halten sich in diesem Taktikspiel mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil wunderbar die Waage.
The Game


Die Aufgabe beim kooperativen „The Game“ ist schnell klar: Gemeinsam versuchen die Spieler, alle Karten mit Werten von 2 bis 99 passend abzulegen. Auf zwei Stapeln geht es abwärts, auf zwei Haufen aufwärts. Wer dran ist, spielt mindestens zwei Karten und füllt seine Hand wieder auf. Muss jemand passen, endet die Partie. Die Lücke zwischen zwei Karten darf beliebig groß sein, doch mitunter unvermeidbare Riesensprünge verringern die Möglichkeiten. Wenn man bloß wüsste, welche Zahlen die Mitstreiter auf der Hand haben! Die Runde darf zwar kommunizieren, aber das Nennen von konkreten Zahlen ist verboten. Gleichwohl entspannen sich lebhafte Beratungen gespickt mit emotionalen Ausbrüchen. Etwa wenn Rücksprünge gelingen. Vor allem aber dann, wenn diese simple wie fesselnde Patience aufgeht.
Machi Koro mit Grossstadterweiterung


Unsere kleine Stadt will wachsen. Wo anfangs noch Weizenfelder und die Dorfbäckerei den Tag verschlafen, sollen bald Geschäfte, Fabriken und Cafés von urbaner Größe zeugen. Jeder Spieler ist der neue Bürgermeister solch einer Mini-Metropole und will die vier Großprojekte Bahnhof, Funkturm, Freizeitpark und Einkaufszentrum umsetzen. Wer am Zug ist, würfelt mit (anfangs) einem Würfel, anschließend prüfen alle Spieler, ob ihre Gebäude einen Ertrag erwirtschaften. Manche bringen nur im eigenen Zug Geld, andere auch dann, wenn man nicht an der Reihe ist. Dieses Geld wird wiederum in neue Unternehmen investiert – oder in eines der wichtigen Großprojekte. „Machi Koro" ist ein schnelles und strategisch leichtes Aufbauspiel für große und kleine Stadtplaner, die in großen und kleinen Städten wohnen.
Vollmondnacht Werwölfe
Neu im Vertrieb durch Ravensburger mit App
  

Werwölfe sind im Dorf. Nur hinter welcher Fassade verstecken sie sich? Das herauszufinden ist Aufgabe im kommunikativen Bluff- und Partyspiel „Vollmondnacht“. Zu Beginn wird jedem Mitspieler geheim ein Charakter zugelost. Dann bricht die Nacht herein, in der alle die Augen schließen. Ein Moderator oder die zugehörige App wecken zwischendurch einige Dorfbewohner auf. Personen wie Räuber, Unruhestifterin oder Seherin sorgen für Chaos oder erhalten Infos. Graut der Morgen, kennt längst nicht mehr jeder Charakter seine eigene Identität. Nun wird diskutiert, geblufft, geflunkert und spekuliert. Werwölfe wollen von sich ablenken, Dorfbewohner die Werwölfe entlarven. In der finalen Abstimmung stirbt ein Charakter. Trifft es einen Werwolf, triumphiert das Dorf. Ansonsten heulen die Werwölfe.
Kinder Spiele
Der verzauberte Turm


Der böse Zauberer Rabenhorst hat die Prinzessin im Turm eingesperrt und den Schlüssel im Wald versteckt. Doch schon macht sich der tapfere Robin auf die Suche: Liegt der Schlüssel unter einem Stein oder zwischen Blumen? In dem dreidimensionalen Spielplan sind 16 Löcher mit Plättchen abgedeckt. Gemeinsam ziehen die Spieler eine magnetische Spielfigur von Plättchen zu Plättchen. Ertönt ein „Klack“, ist Robin auf das richtige Versteck gestoßen und darf nun versuchen, eines von sechs gleich aussehenden Schlössern am Turm zu öffnen. Gelingt es, springt die Prinzessin vor Freude in die Luft. Hat das Team jedoch das falsche Schloss gewählt, versteckt der Magier den Schlüssel erneut. Teamarbeit und ein gutes Gedächtnis sind bei diesem wunderschön ausgestatteten Magnetspiel gefragt.
Wer war's?


Im Königreich geht die Angst um. Der magische Ring des Königs wurde gestohlen. Noch hält sich der Dieb im Schloss auf. Nur die Kinder können ihn finden. Tiere unterstützen sie dabei. Eine elektronische Truhe verleiht den Tieren eine Stimme und gibt Hinweise auf den Täter. Die Spieler sprechen sich ab und entscheiden gemeinsam, wie sie ihre Figuren taktisch klug durchs Schloss ziehen und dabei das umher geisternde Gespenst umgehen. Sie dürfen keine Zeit verlieren. Denn wenn der böse Zauberer das Schloss erreicht, bevor der Dieb gefunden ist, haben alle gemeinsam das Spiel verloren. Der eingebaute Computerchip in der Truhe und verschiedene Schwierigkeitsstufen stellen sicher, dass jede Spielrunde anders verläuft. Ein spannendes, kooperatives Spiel für die ganze Familie.
Geister, Geister, Schatzsuchmeister!


Im alten Haus sind die Geister los. Trotzdem trauen sich vier wagemutige Schatzsuchmeister hinein. Schließlich sind dort acht wertvolle Juwelen versteckt. Die bekommt aber nur, wer mit Geschick, Glück und Teamgeist gesegnet ist. Die Mitspieler sind in diesem spannenden kooperativen Spiel zur Zusammenarbeit verpflichtet. Fast jede Bewegung, die sie auf dem Spielplan tätigen, ruft neue Geister hervor; dafür sorgen die Spezialwürfel. Befinden sich drei Geister in einem Raum, spukt es dort. Spukt es in sechs Räumen, ist das Spiel für alle Beteiligten verloren. Darum muss man ständig abwägen, ob man ein Juwel ins Freie rettet oder sich in einem spannenden Würfelduell den Gefahren stellt. Das Basisspiel begeistert Grundschüler. Bei der Fortgeschrittenen-Version fiebert die ganze Familie mit.
V!ce Versa / Schau mal! Was ist anders?


Sprang der Delfin aus dem Wasser oder hinein? Stand die Ampel eben auf Rot oder Grün? Trug der Schneemann nicht eigentlich eine Sonnenbrille? War der Bleistift lang oder kurz? 32 Spielkarten zeigen auf beiden Seiten fast gleiche Motive. Je nach Spieleranzahl erhält jedes Kind zwischen vier und sechs davon. Fünf Karten werden in der Tischmitte ausgelegt. Während sich die Mitspieler die Augen zuhalten, dreht ein Kind eine Karte in der Mitte um. Alle anderen versuchen nun blitzschnell herauszufinden, welche der fünf Karten gewendet wurde. Je nach Abbildung ist dieses mal mehr, mal weniger schwer zu erkennen. Wer das veränderte Bild zuerst entdeckt, darf eine seiner Karten dazulegen. Genaues Hinschauen und ein gutes Gedächtnis sind bei diesem schnellen Kartenspiel gefragt.
Spiele für Jugendliche und Erwachsene
Evolution

Spielkritik vom Brettspielblog.ch

Vor langer, langer Zeit im Land der Dinosaurier stand die Entwicklung von Leben noch ganz am Anfang. Fressen oder gefressen werden hieß es im nackten Überlebenskampf. Es musste sich erst zeigen, welche Spezies auf Dauer lebensfähig bleibt oder welche Tierart ausstirbt. In diesem spannenden Spiel müssen die Spieler taktisch clever entscheiden wie sie ihre Tierarten anpassen und weiterentwickeln müssen, um in einem dynamischen Lebensraum, in dem die Nahrung knapp ist und Raubtiere lauern, überlebensfähig zu bleiben. Gegebenheiten müssen geschickt genutzt und auf Veränderungen reagiert werden. So erreichen Tiere mit einem langen Hals ein Nahrungsangebot, das anderen nicht zur Verfügung steht. Schutzpanzer oder Hörner helfen, um sich gegen Fleischfresser zu schützen, genauso wie der Warnruf von wachsamen Tieren oder die Symbiose mit größeren Arten bei Angriffen im Rudel. Besteht gerade einmal ein Überangebot an Nahrung, kann es nützlich sein, sich eine Fettschicht anzufressen, um gut über karge Zeiten zu kommen. In Evolution gleicht kein Spiel dem anderen. Da gilt es, sich immer wieder auf die sich verändernden Bedingungen einzustellen. Wer das am besten schafft, hat gute Chancen auf den Sieg!
Code Names

Informationsvideo - Rezension und Spieleerklärung von Hunter und Cron
Spielkritik von der Seite Spielkult.de

Nur die Geheimdienstchefs kennen die Identitäten ihrer Agenten. Ihre Teammitglieder sehen lediglich 25 Codenamen. Jedes Team will das erste sein, das Kontakt zu allen seinen eigenen Agenten aufnimmt.
Der Geheimdienstchef gibt Hinweise in Form einzelner Wörter, die in Zusammenhang mit mehreren Wörtern auf dem Tisch stehen. Tippt sein Team auf einen Agenten der Gegenseite, hat es dieser einen Vorteil verschafft. Tippt es auf den Attentäter, hat es sofort verloren.
Agent undercover

Informationsvideo - Rezension und Spieleerklärung von Hunter und Cron
Spielkritik von der Seite Spielkult.de

Ein kreatives und kommunikatives Partyspiel! Ein Kreuzfahrtschiff, ein Wellness-Tempel, eine Weltraumstation und 22 weitere Orte sind die Schauplätze bei AGENT UNDERCOVER. Die Spieler schlüpfen in unterschiedliche Rollen vor Ort, wobei einer immer der Geheimagent ist. Dieser weiß allerdings nicht an welchem Ort er sich befindet. Seine Mission ist es, die Mitspieler zum Reden zu bringen, um so Hinweise über seinen Aufenthaltsort zu erhalten. Dabei muss er seine Fragen so geschickt stellen, dass er nicht sofort als Geheimagent entlarvt wird. Die Aufgabe der anderen Spieler ist es, die Identität des Geheimagenten aufzudecken. Sie geben sich vorsichtig Hinweise, welche zeigen, dass sie genau wissen, wo sie sich befinden und dass sie nicht der Geheimagent sind. Konzentration und Beobachtung, Kreativität und Feingefühl, Ungeniertheit und List sind notwendig, um die anderen zu durchschauen und selbst nicht aufzufliegen!
King of Tokyo

Informationsvideo - Rezension und Spieleerklärung von Hunter und Cron
Spielkritik von der Seite Spielkult.de

King of Tokyo ist ein Spiel von Richard Garfield in dem die Spieler mutierte Monster, gigantische Roboter oder gewaltige Aliens ins Feld führen, um sich in einer epischen und zerstörerischen Prügelei um die Stadt gegenseitig ordentlich eins auf die Zwölf zu geben. In diesem fröhlichen und ungezwungen Gehaue kann es am Ende nur einen echten King of Toyko geben.
Um zu gewinnen, muss man entweder alle anderen Monster ungespitzt in den Boden rammen oder die Stadt so gründlich demolieren, bis man 20 Zerstörungspunkte erreicht hat.
King of Tokyo ist eine unkomplizierte Fun-Würfelei, bei der die Spieler ihre sechs Würfel gnadenlos und clever gegen ihre Gegner einsetzen müssen. Die Spieler entscheiden jede Runde aufs Neue, wie sie ihr Würfelergebnis am effektivsten einsetzen. Ob Schaden, Lebenspunkte, Siegpunkte oder Energie für Upgrades: wichtig ist irgendwie alles, doch wer seine Würfel geschickt kombiniert, hat gute Chancen der King of Tokyo zu werden.
Zweipersonen Spiele
Patchwork

Empfehlungsliste Spiel des Jahres 2015
Informationsvideo - Rezension und Spieleerklärung von SpieLama.de

Jetzt wird’s bunt: Bei „Patchwork“ gestalten zwei Spieler jeweils eine Decke aus Stoffresten, Flicken und Knöpfen – frei nach der Technik, die der Titel vorgibt. Ist das Kunst? Auch. Aber in erster Linie streben die Schneider an, aus den Stoffplättchen in vielen unterschiedlichen Formen und Größen die vorgegebene Fläche zu füllen. Dieses Puzzle erfordert taktisches Gespür, denn die Wahl eines Flickens beeinflusst die Zugfolge und auch die Flicken-Auswahl, die dem Konkurrenten als Nächstes zur Verfügung steht. Zudem müssen die Stoffreste bezahlt werden. Die Währung sind Knöpfe. Je mehr Knöpfe auf den bereits eingearbeiteten Plättchen abgebildet sind, desto mehr werden als Einkommen ausgezahlt. Wer am Ende die meisten Knöpfe erwirtschaftet hat, gewinnt diesen pfiffigen Nähwettstreit.
Das besondere Spiele
Flick 'em up!

Informationsvideo - Rezension und Spieleerklärung von Hunter und Cron
Spielkritik von der Süddeutschen Zeitung

Ein so schusssicherer Revolverheld wie du trifft immer. Und das ist gut so, denn dir bleibt nur noch ein Schuss, um Ol’ Coopers Schreckensherrschaft ein für alle Mal zu beenden.
Willkommen in der spannenden Welt von Flick ‘em Up! – einem Spiel, dessen außergewöhnliches Spielmaterial und spannende Szenarien deinen Küchentisch in eine raue, schonungslose Stadt des Wilden Westens verwandeln.
Lade deinen Colt, geh in Deckung und feuer zurück ! Wenn du glaubst, deine Gegner hätten auch nur einen Hauch Gnade mit dir, dann hast du weit gefehlt.
Ganz gleich, ob du mit dem Cooper Clan das Land terrorisierst oder dem Sherrif dabei hilfst, für Recht und Ordnung zu sorgen und die Unschuldigen zu beschützen - Flick ‘em Up! nimmt dich mit auf eine aufregende Reise durch den Wilden Westen, die du so schnell nicht mehr vergessen  wirst!
Crossboule

Informationsvideo - Informationsvideo MDR

Bei Crossboule hat jeder Spieler sein eigenes Kugel-Set in einem der vierundzwanzig modern gestylten Designs. Anders als bei Boule sind die Kugeln aus weichem Material, flexibel und knautschig. Sie werden auf Bänke, Treppen, Regale geworfen – je nachdem wo sich die Zielkugel befindet. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Jedes Terrain bietet den Spielern neue Herausforderungen. Selbst bei Schnee und Regen hört der Spaß nicht auf. Mit bestimmten „Combos“ kann man Extrapunkte erzielen. Wer zwei Sätze zu je 13 Punkten gewinnt, hat das Match gewonnen.
Mark Caliman hat Crossboule“ entwickelt. Heute kümmert er sich darum, dass die Designs der Crossboules immer frisch bleiben.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü